Titel im Pamela Helmer Verlag



Manfred Stutz                             "Lichtlein ohne Namen

Das Lichtlein ohne Namen, ein phantasierter Lebenslauf, in dem die Grenzen zwischen Subjekt und Objekt verschwimmen, in dem es um die Suche nach Identität und Lebensziel geht, ein Fiebertraum zwischen Tag und Nacht, voller Symbole und Weisheiten.

 



Martin Lenz                                       "Vom Schatz im Kies"

Warum die schöne Kunststudentin Marietta plötzlich über Millionen verfügt, warum der vertrocknete Frosch, den der kleine Hans findet, gar kein Frosch ist und warum Reni Leitner so schnell über den Verlust ihres Lieblingsgemäldes hinwegkommt, erfährt der Leser in zehn amüsanten Geschichten, die ehrbaren, spleenigen oder kriminellen Zeitgenossen nachspüren, die sich auf höchst unterschiedliche Weise mit den Tücken des Reichtums auseinandersetzen. 
Ein ungetrübtes Lesevergnügen von Martin Lenz
Nachfolgeband von "Spaß beiseite" und "Pfarrer Meerhammers Schäfchen".



Helmer (Hrsg)                                     "Spuren"  Schreibwettbewerb der ALS 2011

18 erstaunliche Geschichten der Preisträger des Geschichtenwettbewerbs 2011 des Korbacher Gymnasiums Alte Landesschule. Die Schüler aller Jahrgangsstufen waren eingeladen, Geschichten zu dem Thema „Spuren“ zu schreiben. Das Ergebnis dieser Spurensuche der jungen Korbacher Autoren findet der Leser in diesem hübsch gestalteten Bändchen.



Irene Pilger                                         "Der helle Rand des Himmels"

Eine Gedichtsammlung, die zwischen 1963 und 2006 entstanden ist. Sie enthält u. a. die Gedichte der ersten beiden Bände, die inzwischen vergriffen sind, dazu viele neue Gedichte. Sie erzählen vom Wechsel der Jahreszeiten, von Erinnerungen, Glück und Trauer, von Reisen nach Südtirol und Italien, von Erschütterungen der Seele und Hoffnungszeichen. 



Irene Pilger                                       "Wenn ich eine Katze seh ...              die andere Geschichte"

„Immer wenn ich eine Katze seh … Die andere Geschichte“ ist die Fortsetzung der im Jahre 2000 erschienenen Lebenserinnerungen von Irene Pilger. Ging es im ersten Buch um die Kindheit in der Nachkriegszeit, so schildert die Autorin in dem Nachfolgeband ihre Teenagerzeit in den Fünfzigern. Sie erzählt von der Fußballweltmeisterschaft, dem ersten Besuch in der Eisdiele, Klassenfahrten in den Odenwald und ins Ruhrgebiet und natürlich wieder von Katzen, die sie auch durch diese Lebensphase begleitet haben.



Undine Cartal                                    "DEr Fiebervogel -                           oder Wer die Nachtigall stört"

Sieben Frauen haben Märchen geschrieben. Eine von ihnen hat eine vierzehnjährige Tochter, die krank ist, Monika, Jeden Abend kommt ein weißer Vogel zu Monika und lässt sich eines der Märchen vorlesen. Als Gegenleistung will er am siebten Abend eine Nachtiglall holen, die Monika gesund singen kann. aber vielleicht ist der Vogel nur eine Fieberphantasie...



Undine Cartal                                           Christine behringer "Wortnebelwald"

Wortnebelwald ist ein kleiner Band mit lyrischen Gedichten in japanischer Bindung. Illustriert wurde das Büchlein mit Scherenschnitten von Christina Behringer.

japanische Handbindung
japanische Handbindung


Helmer (Hrsg)                                         Schwemmhölzer und Perlen"         Ein Waldecker Lesebuch

Im Jahre 2002 hat der Pamela Helmer Verlag Waldecker Autoren und Zeichner aufgefordert, kurze Texte und Grafiken einzureichen, von denen die besten dann in einem „Waldecker Lesebuch“ veröffentlicht würden. Über 50 Personen haben Gedichte, Geschichten und Bilder eingereicht, von denen viele in dem Buch unter verschiedenen Themen zusammengefasst wurden, z.B. „Begegnungen“, „Jahreszeiten“, „Irrtümer“ und viele andere. Ein bunter Strauß versammelt sich in dem 124 Seiten umfassenden Buch.



Undine Cartal                             "jOSEFINE UND DIE zAUBERER"

Josefine würde gerne ein bisschen zaubern können – so wie David Copperfield. Sie lernt Max, einen Zauberkünstler, kennen, der ihr Privatstunden gibt. Er zeigt ihr Tricks altägyptischer Zauberer, mittelalterlicher Taschenspieler und moderne Kunststücke. Und Josefine lernt Cornelius, den Neffen von Max kennen, in den sie sich bald verliebt. Doch dann geraten die beiden in einen Strudel von Ereignissen, die sie in eine gefährliche Lage bringen.




Reinhard Arnold                       "Predigten mit Wumm"

Tausende von Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern nahmen mehr als zwei Jahrzehnte lang am letzten Sonnabend im April an der Motorraddemonstration der acm Braunschweig für die Unfallopfer der vergangenen Saison und dem anschließenden Gedenkgottesdienst im Braunschweiger Dom teil. Sie kennen und lieben Wumm, den Motorradfahrenden Antihelden, die Kultfigur aus den Predigten von Motorradpfarrer Reinhard Arnold. Hier liegt nun die komplette Sammlung der Predigten mit Wumm von seinem ersten Erscheinen 1994 bis 2012 vor.



Ouida "Der Nürnberger Ofen           Bilder von Rudolf Sattler            Aus dem Englischen übersetzt   von Pamela Helmer

Der kleine August aus Hall bei Innsbruck liebt den großen, bunten Ofen, der durch Zufall in den Besitz seiner Familie gekommen ist. Doch sein Vater braucht dringend Geld und verkauft den Ofen an zwei Händler, die diesen nach München mitnehmen wollen. Und so beschließt August, den Ofen heimlich zu begleiten. Die märchenhafte Novelle entführt den Leser in ein nächtliches Antiquitätengeschäft und an den Hof von Ludwig, dem Bayernkönig. 



Uta Müller                                   "Zahltag" Ein Waldhof-Krimi

Die Lehrerin Franziska Bauer will ihrem Bruder  eigentlich nur ein entspanntes Wochenende in ihrer Ferienwohnung gönnen, wird aber unwissentlich in zwei Mordfälle verwickelt. Dann gerät sie selbst ins Visier des Mörders. Ein realitäts-naher, unterhaltsamer und spannend  geschriebener Kriminalroman.



Gülbahar Kültür                               Das Märchen von der tränensammlerin                               mit Bildern von                           Robert Beaupain

In einem abgeschiedenen Bergdorf sammelt die schöne Tamara die Tränen ihrer Nachbarn, aus denen sie heilsame Mixturen zubereitet. Ein junger Mann, der diesem Dorf entstammt, wird in der Metropole seines Landes Doktorand der Biologie und kommt auf die Idee, mit Tamaras Kenntnissen ein Mittel gegen Liebesschmerz zu entwickeln. Einfühlsam und mit hintergründigem Humor erzählt Gülbahar Kultur dieses moderne Märchen, das von Robert Beaupain mit ausdrucksstarken Bleistift­zeichnungen illustriert wurde.