Neuerscheinungen

Gisela Smith (Drescher)      "Flucht nach Korbach"

Wenige Jahre vor ihrem Tod hat Gisela Smith, geb. Drescher, ihre Erinnerungen an die Flucht von Breslau nach Korbach und die ersten Nachkriegsjahre aufgeschrieben: Der Aufbruch im Januar 1945 in einem grausamen Winter; die Stationen auf dem Weg gen Westen; die Ankunft in Arolsen, wo die Familie nachts in den Geschäftsräumen einer Bank schlafen musste und dann die Möglichkeit, in Korbach kleine Zimmer zu beziehen; die Hungerzeit vor der Währungsreform; der berufliche Neubeginn des Vaters in seinem Handwerk als Metzgermeister; die Verwurzelung in der neuen Heimat und schließlich die Erkenntnis: „Ich glaube wirklich, dass jemand von oben uns auf unserer Reise leitete. Wir entkamen rechtzeitig, kamen genau zum richtigen Zeitpunkt an einem besonderen Ort an. Und wenn alles hoffnungslos erschien, kam jemand des Wegs daher und streckte uns eine helfende Hand entgegen, die uns die kleine Chance bot, am nächsten Tag zu überleben.“ – Erinnerungen einer Zeitzeugin mit wachen Augen und ungetrübtem Gedächtnis.


Barbara Mingels                                      "Märchen und Abenteuer aus             Fantasilien"

Und wieder hat ein großer bunter Vogel die Autorin nach Fantasilien getragen, wo man jeden Tag einen Regenbogen zu sehen bekommt und Fantasilianer Geschichten erzählen. Da ist zum Beispiel die Geschichte von Henry, der als Schiffsjunge bei Seeräubern dienen muss, von Prinzessin Margo, die sich auf eine lange, gefährliche Reise begibt, von Piero, einem Mäuserich, der Träume malt oder von Lena, die sich plötzlich in einem geheimnisvollen Wald wiederfindet, wo sie fremdartigen Bewohnern begegnet.

 

Auf der Suche nach der blauen Blume im Land Fantasilien hat Barbara Mingels viel entdeckt: phantasievolle Geschichten und farbenprächtige Motive, die sie in bunte Bilder umgesetzt hat, die die Erzählungen lebendig werden lassen und einladen zum Betrachten und Lesen und Träumen.




Anne Dreckmeier "Bedroht.Bewahrt.Berufen." Erfahrungen eines Lebens mit Gott

Anne Dreckmeiers Leben war mehrmals

von tödlichen Krankheiten bedroht.

Und jedes Mal wurde sie durch Heilung

bewahrt – bewahrt, um das Evangelium

in die Welt zu tragen, um anderen

Menschen Segen und Hilfe zu sein.

 

Dazu weiß sie sich berufen.